Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Veranstaltungstipps

Das kulturelle Angebot der Kirche in Unterfranken ist breit gefächert: Konzerte und Ausstellungen, Bildungsangebote für Jung und Alt sowie Informationsmessen und Feierlichkeiten sind nur einige der Schwerpunkte. Eine Auswahl der interessantesten Termine in der Region stellen wir hier für Sie fortlaufend zusammen.

teilnehmen
teilnehmen

Bild und Verehrung - Ausstellung zu 1000 Jahre Martyrium Aquilin

Würzburg, 16.09.2017 bis 25.10.2017

Heilige sind ohne ihre Bilder nicht denkbar. Zu den zentralen Handlungen einer Selig- oder Heiligsprechung gehört bis heute die Enthüllung des Bildes der verehrten Person. Dieser Zusammenhang ist besonders in der Gestalt des hl. Aquilin nachvollziehbar. Erst 1643 erhielt man in seiner Geburtsstadt Würzburg Kunde von dem in Mailand verehrten Märtyrer. Mit dem 1653 entstandenen Kupferstich von Johann Leypold erhielt der Heilige nun ein Gesicht. Nach dieser Vorlage entstanden zahlreiche Darstellungen, vor allem Skulpturen, die den Heiligen aus der Bischofsstadt in der gesamten Diözese bekannt machten.

Die Ausstellung spürt der Verehrungsgeschichte des hl. Aquilin anhand von exemplarischen Stücken am heutigen Ort seiner Verehrung nach. Die Würzburger Pfarrkirche St. Peter und Paul gilt nämlich als dessen Heimatkirche. Die Besucher können dort Kontinuitäten in der Darstellung erleben, aber auch erfahren, dass selbst die Heiligenverehrung Moden unterworfen ist. So orientierte man sich in Würzburg um 1730 an den Darstellungen des kurz zuvor heilig gesprochenen und äußerst populären Priesters Johannes Nepomuk. Sowohl auf Gemälden, als auch in den Kirchen des Bistums finden sich die beiden Heiligen nun oft gemeinsam dargestellt.

Heilige sind nicht nur durch ihre Bilder im Kirchenraum präsent, sondern in besonderer Weise auch durch ihre Reliquien. Dies lässt sich auch in St. Peter und Paul erleben, wo der neugestaltete Aquilinsaltar seit dem 29. Januar 2017 wieder eine bedeutende Reliquie des Heiligen birgt. Daher zeigt die Ausstellung nicht nur Bilder des Heiligen, sondern auch Reliquiare, angefangen von Darstellungen des beeindruckenden silbernen Sarges aus der Grabeskirche Aquilins in Mailand, der durch Gemälde und Stiche auch in der fränkischen Heimat präsent ist.

Weiterführende Informationen

Veranstaltungsort
St. Peter und Paul
Peterplatz 8
97070 Würzburg
Zeitraum
Beginn:  16.09.2017 | 08:00 Uhr
Ende:  25.10.2017 | 19:30 Uhr
Zurück