Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Impulse

Unterschiedlichste Autoren im Bistum Würzburg veröffentlichen regelmäßig spirituelle Texte in Tageszeitungen, im Internet oder in Druckwerken. Die Interpretationen der christlichen Botschaft bestärken im Glauben, im alltäglichen Leben und regen zum Nachdenken an. Einige dieser Texte stellen wir hier für Sie zusammen.

Die Schönheit der Blumen

Wenn ich morgens aus dem Haus gehe, nehme ich mir Zeit die Blumen im Garten anzusehen. Ich bewundere die Farben der Blüten, ihre Form und ihren Aufbau.

In jeder Blüte ist jedes Blütenblatt anders und gemeinsam bilden sie die Form und den Ausdruck der Blüte. Oft bin ich nicht alleine, denn auch Bienen, Wespen und Hummeln umschwirren und besuchen sie. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue: Jede einzelne Blüte und jedes Tier ist anders und hat eine eigene Schönheit. Selbst Blüten am selben Strauch sind verschieden. Ich entdecke jeden Tag etwas Neues. Jede einzelne dieser verschiedenen Blüten, Bienen, Hummeln und Wespen sind Wunderwerke. Ich gehe dann voller Freude und Dankbarkeit in meinen Tag.

Um die Schönheit, die mich umgibt, wahrzunehmen, ist es nötig stehen zu bleiben. Es braucht Zeit zum neugierigen Hinsehen. Diese Minuten gehören ganz der Betrachtung der Blüten und der sie besuchenden Tiere. Ich lerne die Verschiedenheit, z.B. der einzelnen Blütenblätter, schön zu finden. Ich lerne auch, dass ein Blütenblatt keine perfekte Form haben muss, um schön zu sein.

Ist es bei Menschen nicht auch so? Es braucht Zeit, hinsehen und zuhören, um einen Menschen kennen zu lernen. Verschiedene Ansichten, Erfahrungen und Lebensweisen fordern mich heraus. Sie zeigen mir Möglichkeiten anders leben und andere Wege gehen zu können – das bereichert mich, auch wenn ich diese Wege nicht gehe. Ich erkenne auch bei Menschen, dass sie nicht perfekt sein müssen, um sie zu mögen. So entdecke ich immer wieder ihre Schönheit und Einzigartigkeit. Dabei erahne ich auch meine eigene Schönheit, Einzigartigkeit und Liebenswürdigkeit. Immer wieder bin ich für das Entdeckte dankbar und freue mich.

Sie tun mir gut, diese Zeiten, in denen ich Neues und Anderes entdecke – ob in der Natur oder mit Menschen. So wünsche Ihnen Zeit hinzusehen – und bin gespannt, was Sie entdecken...

Christiane Knobling, Aschaffenburg
Leiterin der TelefonSeelsorge Untermain

Das Kreuzwort erscheint jeden Samstag im Serviceteil der Lokalzeitung "Main Echo" und online auf der Internetseite der Region Aschaffenburg.

Kreuzwort