Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Impulse

Unterschiedlichste Autoren im Bistum Würzburg veröffentlichen regelmäßig spirituelle Texte in Tageszeitungen, im Internet oder in Druckwerken. Die Interpretationen der christlichen Botschaft bestärken im Glauben, im alltäglichen Leben und regen zum Nachdenken an. Einige dieser Texte stellen wir hier für Sie zusammen.

Inspiration
Inspiration

Eingang und Ausgang...

Abschiedlich und anfänglich gehen wir unseren Lebens- und Glaubensweg und sind dabei mit vielen verbunden. Das Kirchenjahr geht mit dem kommenden Sonntag zu Ende, so Domvikar Paul Weismantel.

Sinn & Religion am 23. November 2018

Eingang und Ausgang, Anfang und Ende - so die Worte aus einem Kanon, den ich gerne singe. Er passt zu vielen Situationen unseres alltäglichen Lebens. Jeder Morgen ist ein neuer Anfang. „Mein Leben beginnt jeden Morgen neu“, so sagt es die große heilige Frau Edith Stein. Jeder Abend ist das Ende eines mitunter langen Tages. Bleibt zu fragen, wie ich meinen Tag beginne und beschließe? Welche persönlichen Rituale pflege ich, um die jeweilige Tageszeit auch gebührend zu begehen und zu ehren?

Gläubige Menschen beginnen ihren Tag oft mit einem Morgenlob; ja, sie loben den Tag schon vor dem Abend und widersprechen damit dem Sprichwort, das eher misstraut, als vertraut. Sie setzen mit einem Gebet, einer Geste, einem Segen ein gutes Zeichen, ein Signal der Hoffnung. Sie stellen damit sich und ihre Zeit und Angehörigen unter den Schutz Gottes. Am Abend schauen sie noch einmal zum Himmel auf, um zu danken für das Wunder ihrer Augen und die manchmal kleinen, aber so wertvollen Lichtblicke im Alltagsgrau. So kann ich Gott danken und mich innerlich sortieren und aufräumen, um gut in die Nacht und in den Schlaf zu kommen. Ich kann loslassen, was mich beschäftigt, bedrängt oder bedrückt hat, damit es mich nicht länger verfolgt, um es Gott zu überlassen.

Immer gehören die Ein- und Ausgänge zu unserem Leben, die Anfänge und Abschiede. An jedem Tag gehen wir durch viele Türen in verschiedenen Häusern ein und aus. Menschen gehen von zuhause weg zu ihrem Arbeitsplatz oder ihrer Dienststelle und kommen nach getaner Arbeit wieder heim. Menschen gehen zum Arzt, zu einer Behörde, in ein Cafe, eine Weinstube, eine Kirche oder zu einer Veranstaltung. Manchmal stehen wir auch vor einer verschlossenen Tür bei einem Mitmenschen oder uns selbst oder erleben einen Tag der „offenen Tür“.

Das Kirchenjahr geht mit dem kommenden Sonntag zu Ende und mit dem darauf folgenden Sonntag, dem ersten Advent, beginnt das neue Kirchenjahr. Abschiedlich und anfänglich gehen wir unseren Lebens- und Glaubensweg und sind dabei mit vielen verbunden. So bewahrheitet und bewährt sich, dass Eingang und Ausgang, Anfang und Ende zusammengehören und in Gottes Geheimnis liegen, worin er unsere leeren immerfort Hände füllt, die müden stärkt und segnet.

Domvikar Paul Weismantel

Der Impuls "Sinn & Religion" erscheint wöchentlich auf der Internetseite der Kirche in der Region Würzburg.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung