Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Impulse

Unterschiedlichste Autoren im Bistum Würzburg veröffentlichen regelmäßig spirituelle Texte in Tageszeitungen, im Internet oder in Druckwerken. Die Interpretationen der christlichen Botschaft bestärken im Glauben, im alltäglichen Leben und regen zum Nachdenken an. Einige dieser Texte stellen wir hier für Sie zusammen.

Inspiration
Inspiration

Gut, dass es im Kalender steht!

Gedanken zum Valentinstag von Diözesanfamilienseelsorgerin Lucia Lang-Rachor.

Sinn & Religion am 15. Februar 2019

Es gibt im Jahr zwei Anlässe, an denen überall in der Werbung und in den Geschäften Herzen zu sehen sind: zum Muttertag und zum Valentinstag. In den Supermärkten liegen eigens dafür hergestellte Packungen mit Süßigkeiten (natürlich mit vielen Herzen bedruckt….), Schnittblumen und blühende Topfpflanzen haben Hochkonjunktur Die Werbeprospekte signalisieren: Vergiss nicht, ein Geschenk für die Mutter, für den Partner zu kaufen! Zeig dass sie dir wichtig sind!

So ging es mir auch wieder in den vergangenen Wochen - und, nein, für den Valentinstag gestern habe ich nichts gekauft. Übrigens auch nichts erwartet, denn schließlich haben wir uns schon vor Jahren darauf verständigt, dass ein „Liebesversprechen, weil es im Kalender steht“ nicht unser Ding sind.

Trotzdem haben mich die vielen Ankündigungen zum Valentinstag ein wenig zum Nachdenken gebracht: Wie und wann zeige ich meinem Mann, wie sehr ich ihn mag und wie wertvoll mir unser gemeinsames Leben ist? Sicher tue ich das immer wieder - aber müsste es nicht doch manchmal ein bisschen mehr sein? - Zu welchem Ergebnis ich gekommen bin, wird hier an dieser Stelle nicht verraten. - Vielleicht doch irgendwie gut, dass es solche „Denk-dran-Tage“ gibt!

Übrigens: Ich finde es gar nicht so schlecht, auf diese Weise einen Denkanstoß zu bekommen. In der Organisation des Alltags kommt die Beziehungspflege schnell mal zu kurz - nicht nur in der Partnerschaft, sondern mindestens genauso sehr im Freundeskreis. Da freue ich mich dann über die Kalendereinträge, die mir die Geburtstage von Freunden anzeigen - oder auch meinen eigenen…. Ein Geburtstag ist ein Anlass, sich wieder einmal bei Freunden zu melden und sich zu verabreden. Natürlich kann ich das jederzeit, vergesse es aber oft genug - doch zum Geburtstag wird es dann endlich wahr gemacht. Gut, dass es diese Tradition gibt!

Und noch etwas erscheint ganz regelmäßig in jedem Kalender: der Sonntag. Für mich ist das nach wie vor der Tag des Ausruhens - der Tag, der mich aus dem Alltag herausführen will. Zeit zum Innehalten und Nachdenken über Gott und die Welt. Gelegenheit zum Gebet und zum Kraft schöpfen.Gut, dass es diesen Ruhetag gibt!

Allen, die an diesem kommenden Sonntag nicht Ausruhen können, sondern ihren Dienst tun, wünsche ich, dass sie an einem anderen Tag ihren Sonntag nachholen können - dann, wenn hoffentlich in ihrem Kalender „frei“ steht.

Lucia Lang-Rachor ist Pastoralreferentin und Diözesan-Ehe- und Familienseelsorgerin

Der Impuls "Sinn & Religion" erscheint wöchentlich auf der Internetseite der Kirche in der Region Würzburg.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung