Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Impulse

Unterschiedlichste Autoren im Bistum Würzburg veröffentlichen regelmäßig spirituelle Texte in Tageszeitungen, im Internet oder in Druckwerken. Die Interpretationen der christlichen Botschaft bestärken im Glauben, im alltäglichen Leben und regen zum Nachdenken an. Einige dieser Texte stellen wir hier für Sie zusammen.

Kreuzwort am 2. April 2022

Lebensworte

Worte begleiten uns durch das Leben. Da gibt es die Worte, die uns von zu Hause mitgegeben werden. „Halt Dich gerade“, „Zähne zusammenbeißen und durch“, „eine Sache immer zu Ende bringen“. Welche Worte wurden Ihnen mitgegeben und sind Ihnen in Erinnerung? Wie haben die Sie fürs Leben geprägt?

Manche dieser Worte tun uns nicht nur gut. Immer dann, wenn sie Ängste und Gefühle nicht ernst nehmen. Wenn sie den anderen einengen, klein machen, ja sogar unterdrücken, ihm Versagen voraussagen. Dann machen diese Worte das Leben schwer. Traurig, wenn Menschen ausschließlich von solchen Worten begleitet werden. Weil es Worte sind, die an einem glücklichen und erfüllten Leben hindern.

Es gibt aber auch gute Worte, die Wegweiser im Leben werden können. „Ich mag dich“, „Ich steh hinter dir“, „Du kannst gut“, „Du schaffst das“. Solche Worte geben Kraft zum Leben und ermutigen Menschen. Das sind Worte, die das Leben voranbringen. In diesen Wochen haben viele von uns Angst, was noch kommen wird. Wie geht es mit dem Coronavirus weiter? Wie mit den Kriegen in unserer Welt? Besonders mit dem Krieg in der Ukraine und den Kriegsflüchtlingen? Was wird uns noch treffen?

Zweifel und Furcht sind leider oft berechtigt. Aber es gibt auch hier Worte. Wenn Gott oder seine Boten, die Engel, auf Menschen zugehen und sie ansprechen, beginnt die Botschaft sehr oft so: „Fürchte Dich nicht“ oder „Fürchtet Euch nicht“. Diese Worte sagen mir: Ich bin nicht allein. Da ist Gott, der an meiner Seite ist, der in mein Herz schaut und weiß, wie es mir geht. Auch wenn ich Angst habe oder unsicher bin, wenn es mir vor der Zukunft graut, ich bin nicht allein. Das ist schon mal sehr viel! Da ist Gott, der mir manchmal auch Boten schickt, Engel, andere Menschen, die ein Stück helfen oder mich ein Stück weitertragen. Schritt für Schritt geht es weiter. Es muss nicht alles auf einmal sein. Da ist Gott, der mich in der Taufe als sein Kind angenommen hat und mir schon einen Platz im Himmel reserviert hat. Was soll mir da geschehen? Gott will ein gutes, gelingendes Leben für mich. „Fürchte Dich nicht, Du bist mein“. Das ist für mich ein Lebenswort, das mir wirklich zum Leben hilft. Ich wünsche auch Ihnen gute Lebensworte.

Bettina Lezuo, Evangelische Pfarrerin in Goldbach

Der Impuls "Kreuzwort" erscheint wöchentlich auf der Internetseite der Region Aschaffenburg.

Kreuzwort