Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Infos und Ideen zur Coronapandemie

Informationen, Regelungen und Angebote der Kirche in Unterfranken in der Coronakrise.

„Kirche in Bayern“: Beim Stalltalk miteinander ins Gespräch kommen

Würzburg (POW) Die Coronapandemie hat das soziale Leben stark eingeschränkt.

Dabei haben viele Menschen in diesen Zeiten mehr Gesprächsbedarf denn je. Im oberbayerischen Arnsberg im Landkreis Eichstätt hat sich eine tierisch gute Möglichkeit bewährt, miteinander ins Gespräch zu kommen: Gemeindereferent Wolfgang Nefzger bietet auf seinem Bio-Hof in der kalten Jahreszeit den „Stalltalk" an. Dabei spricht er mit Menschen in seinem Ziegenstall über Gott und die Welt. Zu sehen ist das im ökumenischen Fernsehmagazin „Kirche in Bayern“ am Sonntag, 25. April, moderiert von Bernadette Schrama. In Altdorf bei Nürnberg steht das Wichernhaus. Auf der Anlage gibt es eine Förderschule und ein Internat, das von der Diakonie betrieben wird. Doch jetzt soll dieses Internat für junge Menschen mit Behinderung geschlossen werden. In Augsburg ist die bundesweite „Woche für das Leben“ eröffnet worden, die in diesem Jahr unter dem Motto „Leben im Sterben“ die Sorge um schwerkranke und sterbende Menschen in den Blick nimmt. Wie die Betreuung von Menschen in der letzten Lebensphase aussehen kann, zeigt ein Beitrag über das Sankt-Vinzenz-Hospiz in Augsburg. Alois Bierl stellt in seinem spirituellen Buchtipp den Versuch des Theologieprofessors Matthias Sellmann vor, die Bedeutung des Christentums auf eine prägnante Formel zu bringen. Ein Arm- oder Beinbruch ist für Landwirtinnen und ‑wirte eine Katastrophe. Die Zuschauer erfahren, wie eine Dorfhelferin einspringt. In der Reihe über Gotteshäuser wird diesmal Sankt Canisius in Hadern vorgestellt. Sie ist die erste nach der Heiligsprechung des Canisius im Jahr 1925 erbaute Kirche. „Kirche in Bayern“ ist nahezu flächendeckend in ganz Bayern zu sehen, und zwar sonntags jeweils auf den Lokalsendern. Nähere Informationen im Internet unter www.kircheinbayern.de.

(1721/0392; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung