Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Zur Geschichte des Bistums

Die ersten Christen gab es in und um Würzburg spätestens seit der Mission der irischen Glaubensboten Kilian, Kolonat und Totnan, die um 689 den Märtyrertod erlitten. Bonifatius ist die Schaffung stabiler kirchlicher Strukturen zu verdanken. Ein Zentrum früher Christianisierung dürfte auch das Kloster Karlburg bei Karlstadt gewesen sein, das mit der heiligen Immina in Verbindung gebracht wird, sowie das von der heiligen Lioba, einer Verwandten des Bonifatius, geleitete Kloster Tauberbischofsheim.

historisch
historisch

Der Kiliansdom zu Würzburg - eindrucksvolles Monument der zu Stein gewordenen Geschichte des Bistums Würzburg.

In Würzburg ruht der heil'ge Mann, Sankt Kilian, mit den Gefährten lobesam.

Gotteslob 890, Kilianslied

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung