Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Impulse

Unterschiedlichste Autoren im Bistum Würzburg veröffentlichen regelmäßig spirituelle Texte in Tageszeitungen, im Internet oder in Druckwerken. Die Interpretationen der christlichen Botschaft bestärken im Glauben, im alltäglichen Leben und regen zum Nachdenken an. Einige dieser Texte stellen wir hier für Sie zusammen.

Kreuzwort am 12. Juni 2021

Mit Gott Mauern überspringen

Eine alte Mauer. Festgefügt die Steine. Jahrelang bewährt, undurchdringlich und fest. Sie gibt Sicherheit und Geborgenheit. Wir alle brauchen solche Mauern, die uns schützen. Vor dem Wetter, neugierigen Blicken, Diebstahl und Gefahr. Ebenso sind innere Mauern wichtig. Damit wir nicht preisgegeben sind vor anderen und nicht verletzt werden können.

Aber: Eine Mauer lässt nichts durch. Sie verstellt den Blick, sie verbaut einen Weg, nimmt die Aussicht und manchmal die Einsicht. Kein Ausgang, kein Eingang, keine Begrüßung und kein Abschied. Keine Veränderung und keine Entwicklung. Alles bleibt, wie es ist.
Gott schützt seine Menschen, damit sie geborgen leben können wie hinter dicken und beständigen Mauern. Gott wird ja oft dargestellt als verlässlicher Hort, als Burg, als Ort der Zuflucht. Das ist gut so. Mit solch einer Mauer im Rücken können wir getrost und sicher leben. Unserem Alltag gegenübertreten und seine Herausforderungen annehmen. So bewahrt müssen wir vor anderen Menschen und dem Leben keine Angst haben.
Manchmal ist eine Mauer aber im Weg. Sie macht bequem und eng. Wir leben so, wie wir schon immer gelebt haben. Trauen uns nicht heraus, probieren nichts Neues, entfalten nicht die Gaben, die Gott uns gab.
In Psalm 18,30 heißt es: „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.“
Gott ist für mich beides: Ort der Zuflucht und der Geborgenheit. Aber auch ein Ort, an dem mir gesagt wird: Entwickele dich, lebe, entfalte dich, traue dir all das zu, zu dem ich dich geschaffen habe. Auch Jesus hat in seinem Leben Mauern eingerissen und Neues ermöglicht: Liebe, Gemeinschaft, Leben mit Gott. Dazu musste er manche von Menschen errichtete Mauern abbauen.
Wie leben wir: Sicher und bequem hinter einer bergenden Mauer? Ist diese Mauer wirklich von Gott? Oder entstanden durch meine Überängstlichkeit und Engstirnigkeit? Vor und hinter der Mauer ist Gott da. Er kann mir sagen, ob es gut ist, in sicherer Geborgenheit auszuruhen oder ob ein neuer Schritt ins Leben nötig ist. Gott schützt und birgt uns wie eine Mauer. Und er hilft uns dabei, die Mauern zu überspringen, die unser Leben als Gottes Geschöpf einengen. Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen und über mich hinauswachsen.

Bettina Lezuo, Evangelische Pfarrerin in Goldbach

Der Impuls "Kreuzwort" erscheint wöchentlich auf der Internetseite der Region Aschaffenburg.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung